Offenes Fenster vor Sturm schützen (Rolladenautomatisierung)

Im Sommer kann es schnell zu Wetterumschwüngen kommen. Bei einem plötzlichen Sturm kann ein offenes Fenster schnell Mal zuschlagen und ggf. das Fenster beschädigen. Eine weitere Idee zur Hausautomatisierung ist das Schützen eines offenen Fensters bei Sturm durch einen automatisierten Rolladen.

Automatisierungsidee

Eine Umsetzungsidee ist der Schutz eines offenen Fensters durch einen Rolladen sobald eine gewisse Windstärke erreicht wird. Somit kann ein Fenster auch Mal tagüber komplett offen gelassen werden. Zur Automatisierung eines Rolladens ist ein enstprechender Rolladenaktor nötig, der den motorgetriebenen Rolladen steuert. Weiterhin muss ein Windsensor installiert werden, mit dem der Aktor bei bestimmten Zuständen gesteuert wird.

Die Programmierung der Hausautomatisierung muss nun so umgesetzt werden, so dass der Rolladen bei bestimmten Schwellwerten automatisch heruntergefahren wird und nach besserer Wetterlage wieder heraufgefahren wird.

Bei der Umsetzung des Automatisierungsszenarios muss auch noch darauf geachtet werden, dass man einen zeitlichen Versatz beim Wiederhochfahren des Rolladens programmiert. Ansonsten kann es passieren, dass bei kurzfristigen Unterbrechungen des Sturms der Rollanden ständig rauf und wieder runter fährt.

Komponenten

Für Homematic stehen z.B. folgende Komponenten zur Verfügung:

Schaltaktor (HM-LC-BL1-PBU-FM)
Schaltaktor (HM-LC-BL1-PBU-FM)
Schaltaktor HM-LC-SW1-FM
Rolladenaktor 1-fach (HM-LC-BL1-FM)

Weiterhin wird ein Regensensor benötigt.

Eine Antwort auf „Offenes Fenster vor Sturm schützen (Rolladenautomatisierung)“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.